U - Unendliche Weiten


Fortsetzung von "L - lass doch einfach mal Los"

Wir haben in den letzten Blogs gemeinsam ein Thema

konkretisiert (K- Bitte Konkret), haben

akzeptiert, dass es da ist (A- WiderstAnd) und es endlich

losgelassen (L- lass doch einfach mal Los).

Und jetzt, dann ist doch alles gut und ich habe meine Ruhe? Nee, leider noch nicht ganz, aber der kommende Teil ist deutlich angenehmer als seine Vorgänger.

Durch das Loslassen ist eine Lücke, ein Freiraum entstanden, der gefüllt werden möchte. Also das Ersetzen eines negativen Glaubenssatzes durch einen positiven.

Immerhin gibst du ja permanent Bestellungen ans Universum ab. Da ist es zwar toll, wenn du weißt, was du nicht willst, aber noch viel toller, wenn du weißt, was du willst.

Und das ist die nächste Aufgabe, das Umcodieren der alten Überzeugungen.

Wenn ich A nicht will, was will ich statt dessen?

Ein Beispiel: Du hast festgestellt, dass du dich mit dem Thema Überforderung herum schlägst, weil du so gewaltige Berge an Arbeit vor dir siehst, dass du nicht weißt, wo du anfangen sollst. Du hast akzeptiert, dass es jetzt in diesem Augenblick so ist und den Entschluss gefasst, das zu ändern, es loszulassen.

Das Umcodieren würde dann so funktionieren, dass du als neue Wahrheit erkennst, dass du mit einem kleinen Teilbereich, egal welchen anfangen darfst und dass das in Ordnung ist.

Oder etwas in der Art. Wie die neue Codierung aussieht hängt natürlich vom Ursprungsthema und deiner Persönlichkeit ab. Da gibt es keine Standardlösungen.

Hast du neue, positive Glaubenssätze gefunden, kommt der letzte Teil, die Annahme als neue Wahrheit. Mehr dazu im neuen Blog "A - Mal Angenommen.."


In diesem Sinne: Viele neue Wege finden und ankommen im Leben.


Deine Andrea



1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen