kleine Hüpfer


Neulich erst...


war ich mit meinem Hund unterwegs.

Es war das ideale Wetter, nass, kalt, windig, dunkel und mein Vierpfoter hatte nichts dringenderes zu erledigen als ausgiebig die Zeitung zu lesen.

Wirklich sehr ausgiebig die Zeitung zu lesen, jeder Grashalm musste intensiv beschnüffelt werden. Jede Nachricht seiner Kollegen und vor allen Dingen Kolleginnen wollte ausführlich analysiert und natürlich beantwortet werden.

An eine schnelle Runde vor dem Schlafengehen war also nicht zu denken.

Ich stand also frierend und sacht durchfeuchtet ziemlich dumm in der Gegend herum und ließ im sanften Schein der Stirnlampe die Blicke schweifen. Die Stürme der letzten Tage hatten allerlei Äste, Blätter und Sonstiges auf dem Weg verteilt.

An einem kleinen Holzstück blieb mein Blick hängen. Irgendwie sah es komisch aus, zwar bräunlich, doch irgendwie außergewöhnlich. An was erinnerte mich diese komische Form?

Als ich endlich realisierte, was da vor mir auf dem Weg lag musste ich fast laut lachen.

Eine kleine Erdkröte war aus dem Winterschlaf aufgewacht und saß jetzt steif vor Kälte auf dem Asphalt. Kein guter Ort für so ein kleines Tier. Also den Krümel schnell zum Grasstreifen weiter geschoben, damit keiner darauf tritt.

Ich finde, dafür hat es sich gelohnt stehen zu bleiben. Mit einem guten Gefühl ging es dann aber doch noch nach Hause und ins Warme.


Ich wünsche dir viele schöne Augenblicke und bis zum nächsten Mal bei "Neulich erst...".


In diesem Sinne: Viele neue Wege finden und ankommen im Leben.


Deine Andrea




2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen